Mangold-Kartoffel-Auflauf

Für 6 Personen. Die Kartoffeln schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Hälfte in eine leicht gebutterte Auflaufform legen und salzen. Darüber schichte ich die gründlich gewaschenen und abgetrockneten Mangoldblätter und salze zwischendurch ein wenig. Mit einem scharfen Messer schneide ich mehrmals kreuz und quer durch den Mangold, damit später die Eier-Sahne-Soße durchlaufen kann und auch die Kartoffeln erreicht. Auf die dicke Schicht Mangold, verteile ich die andere Hälfte der Kartoffelscheiben. Der Auflauf erscheint jetzt sehr hochgewölbt, aber keine Sorge, die Mangoldblätter fallen gleich in sich zusammen, wenn sie in den 200 Grad heißen Backofen kommen. Vorher begieße ich das Gemüse noch mit einer sämigen Soße aus vier geschlagenen Eiern und der flüssigen Sahne, die ich kräftig mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss abgeschmeckt habe. Dann rein in den Ofen. Damit die oberste Kartoffelschicht nicht gleich verbrennt, decke ich den Auflauf mit Backpapier ab und stelle meine Küchenuhr auf 35 Minuten Backzeit. Langsam steigt ein köstlicher Duft aus dem Backofen und erfüllt die ganze Küche. Die Küchenuhr piept und es ist Zeit für die Käseschicht: mit ca. fünf Scheiben Butterkäse decke ich den stark geschrumpften Mangold-Kartoffel-Auflauf ab und stelle nochmals 10 Minuten Backzeit ein. Wenn der Käse langsam goldbraun knusprig wird, ist es Zeit zu servieren. Auch wenn Sie jetzt kaum noch abwarten können, von diesem Auflauf zu kosten – lassen Sie ihm ein wenig Zeit auszukühlen – ich habe mir schon oft die Zunge verbrannt und dann ist es nur noch der halbe Genuss. Guten Appetit!!!

Ps.: Und was wird aus den Stielen? Die können Sie gleich vorbereiten – klein schneiden und in Öl anbraten und ab in den Kühlschrank. Am nächsten Tag wird daraus ein herzhaftes Gemüse mit Spaghetti.

Dieses Rezept drucken.

Dieses Rezept bewerten: (3)