Reistorte mit Kartoffelkrustenboden

Kartoffeln schälen und in ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden, in eine Schale mit kaltem Wasser legen. Basmatireis etwa dreimal waschen bis das Wasser klar ist und dann 2 Finger hoch mit Wasser bedeckt in einer Schale stehen lassen.

Rapsöl im Topf heiß werden lassen und mit den abgetrockneten Kartoffelscheiben den Boden belegen. Herd kurz runterschalten. Dann den Reis mit dem Wasser vorsichtig auf die Kartoffeln gießen, sie sollten dabei am Boden bleiben. Salz und Butter dazugeben. Wasser und Reis bei geschlossenem Deckel zum Kochen bringen (Stufe 2), bis die meiste Flüssigkeit verdampft ist. Herd auf Stufe 1 schalten. Einmal zwischendurch vorsichtig umrühren, damit sich Butter und Salz besser verteilen.

Dann den Deckel abnehmen und ein Küchentuch auf den Topf legen, mit dem Topfdeckel abdecken und das Tuch nach oben umschlagen. Herd auf die kleinste Stufe stellen, damit die Kartoffeln am Boden nicht anbrennen.

Insgesamt dauert der Garungsprozess etwa 30 Minuten. Dann den Topfboden kurz in ein Becken mit kaltem Wasser stellen, so löst sich die Kruste am Boden. Deckel abnehmen und einen großen Servierteller auf den Topf legen. Mit einem Geschirrtuch alles gut festhalten und einmal umdrehen, sodass der Reis mit der Kruste nach oben auf dem Servierteller landet. Fertig ist die Reistorte mit Kartoffelkrustenboden.

Dieses Rezept drucken.